Kinder- und Jugendschutz für NRW

AJS-Newsletter

24. Landeskonferenz erzieherischer Kinder- und Jugendschutz

starkes Kind mit Rakete auf dem Rücken

 

Wie können wir Kinder und Jugendliche beteiligen?

Diese Frage stellen wir in den Mittelpunkt der diesjährigen Landeskonferenz erzieherischer Kinder- und Jugendschutz.

Der Auftrag ist deutlich: Personen unter 18 haben laut UN-Kinderrechtskonvention (Art. 12) das Recht auf Gehör und Berücksichtigung ihrer Meinung in allen sie betreffenden Angelegenheiten. Und auch laut Sozialgesetzbuch sind Beteiligungsstrukturen für das Wohl von Kindern in Einrichtungen von entscheidender Bedeutung (gemäß § 45 Absatz 2 Satz 1, 2 Nr. 3 SGB VIII).

Aber wie kann Beteiligung im Alltag der Jugendhilfe praktisch gelebt werden? 

Die Landeskonferenz findet statt in Kooperation mit Evangelischer Landesstelle Kinder- und Jugendschutz NRW, Katholischer LAG Kinder- und Jugendschutz NRW e.V. und LWL-Landesjugendamt.

Angesichts der weiterhin unsicheren Situation haben wir uns auch für 2021 entschieden, die Landeskonferenz online stattfinden zu lassen. Auf die Versorgung der Teilnehmenden mit Nikoläusen und Materialien wollen wir trotzdem nicht verzichten. Wer sich bis zum 21.11. anmeldet, bekommt über die angegebene Adresse ein entsprechendes Päckchen zugeschickt.

 

24. Landeskonferenz erzieherischer Kinder- und Jugendschutz

Schwerpunktthema: Beteiligung

Online-Tagung | 6. Dezember 2021

9:00 bis 13:00 Uhr 

 

Programm

09.00 Uhr | Begrüßung und inhaltlicher Einstieg
Team Katholische Landesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz NRW e.V., Evangelische Landesstelle Kinder- und Jugendschutz NRW und AJS NRW e. V.

09.20 Uhr | Impuls: Jugendbeteiligung in NRW
Mareile Kalscheuer, Sachbereichsleitung Jugendförderung, LWL
Anne Wiechers, Fachberaterin bei der Servicestelle für Kinder- und Jugendbeteiligung in NRW, LWL

10.15 Uhr | Praxisworkshops

Workshop 1: Digitale Partizipation
Jürgen Ertelt, Sozial-und Medienpädagoge, Koordinator bei www.ijab.de

Workshop 2: Gaming ohne Grenzen – Barrierefreiheit digitaler Spiele
Daniel Heinz, Fachbereichsleitung Games bei der Fachstelle für Jugendmedienkultur NRW
Saskia Moes, Projektleitung Gaming ohne Grenzen 

Workshop 3: Nicht ohne uns! Partizipation als Baustein gelingender Präventionsarbeit und Schutzkonzepte.
Anja Franke, Landesfachstelle Prävention sexualisierte Gewalte NRW (PsG.nrw)
Lisa Thoben, Landesfachstelle Prävention sexualisierte Gewalte NRW (PsG.nrw)

Workshop 4: Eigenständige Jugendpolitik – praktisch gedacht
Christian Brüninghoff, Landesjugendring NRW
Jonas Theßeling, LVR-Landesjugendamt

11:30 Uhr | Pause

11:45 Uhr | Impuls: Starke Kinder und Jugendliche – Beteiligung zählt!
Prof. Dr. Wolfgang Schröer Universität Hildesheim | Institut für Sozial- und Organisationspädagogik

12:30 Uhr | Impuls: Aktueller Stand Regionalstellen zur Prävention sexualisierter Gewalt
Dr. Nadine Schicha, Leiterin der Landesfachstelle Prävention sexualisierte Gewalt

13.00 Uhr | Ende der Tagung

 

Ausführliches Programm als PDF

 

Anmeldeschluss

Montag, 29. November

 

Auswahl Workshops

Die Teilnehmer*innen können ihren Workshop während der Veranstaltung frei wählen.

 

Technik

Die AJS-Online Veranstaltung wird über das Tool „Zoom“ angeboten. Wir nutzen Zoom über den Anbieter connect4video.com, der eigene Server in Deutschland betreibt.

In der Woche vor der Online-Veranstaltung wird ein Zugangslink per Mail an die Teilnehmenden gesendet.

 

Weitere Informationen

Bei Fragen zur Fortbildung wenden Sie sich gerne direkt an die AJS:  Matthias Felling (Tel. 0221 921392-16).