Kinder- und Jugendschutz für NRW

AJS-Newsletter

 

Radikal zu sein ist nicht zwangsläufig ein Problem. Aber wenn Radikalisierung die Entwicklung einer selbstbestimmten und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit verhindert, dann ist die Jugendhilfe gefragt. Erscheinungsweisen problematischer Radikalisierung finden sich vor allem im Rechtsextremismus, Salafismus, in sog. „Sekten“ sowie in Form von Hate Speech im Internet.

 

Angebote der AJS zum Thema Radikalisierung

 

Beim Informations- und Dokumentationszentrum Sekten/Psychokulte (IDZ) finden sich u.a. Hinweise zu Beratungsstellen und Literatur.

Im Projekt Plan P. – Jugend stark machen gegen salafistische Radikalisierung werden Fortbildungen und Materialien für Fachkräfte zum Thema salafistische Radikalisierung angeboten.

Das Projekt bildmachen – Prävention in Sozialen Medien vereint Elemente der politischen Bildung und Medienpädagogik und arbeitet phänomenübergreifend.

Stimme für Respekt bietet eineDatenbank mit Materialien zu den Themenfeldern Rassismus/Rechtsextremismus, Salafismus/religiös begründeter Extremismus und Hate Speech.