Kinder- und Jugendschutz für NRW

AJS-Newsletter

Weiterbildung "Plan P. – Jugend stark machen gegen salafistische Radikalisierung

Der zeitgenössische Salafismus ist Ausgangspunkt einer zwar kleinen, aber nach wie vor aktiven Jugendsubkultur in Deutschland. Die salafistische Szene ist dabei keineswegs homogen, sie umfasst sowohl apolitische wie politische, gewaltlose wie militante Anhänger, jeweils mit sehr unterschiedlicher politischer Brisanz und Konfliktpotential. Salafismus und Terrorismus sind also nicht deckungsgleich – gerade unter Jugendlichen, die Grenzen austesten, provozieren und sich abgrenzen wollen. Sehr wohl aber bietet der Teil der salafistischen Szene, der politisch agiert, jihadistischen Gruppen einen Rekrutierungspool. Dieses Spannungsfeld stellt Fachkräfte der Jugendhilfe vor große Herausforderungen; viele sind unsicher, wie zwischen radikalem und nicht radikalem Gedankengut, gefährlichen und nicht gefährlichen Einstellungen zu unterscheiden ist.

Die Weiterbildung führt in drei Modulen – ERKENNEN, VERSTEHEN, HANDELN – schrittweise an das Phänomen salafistischer Jugendsubkultur heran und vermittelt das nötige Wissen, um Herausforderungen in der Jugendhilfe angemessen und mit differenziertem Blick zu begegnen. Im Laufe der Weiterbildung werden bestehende Präventionsprojekte vorgestellt und die Teilnehmenden im Aufbau eigener präventiver Netzwerke unterstützt. Die Weiterbildung wird begleitet von praktischen Übungen und bietet Informations- und Arbeitsmaterialien zur lokalen Verbreitung.

 

Zielgruppe der Weiterbildung

  • Fachkräfte öffentlicher und freier Träger der Jugendhilfe, vor allem aus den Bereichen Erzieherischer Kinder- und Jugendschutz, Jugendarbeit und Schulsozialarbeit.

 

Ziele der Weiterbildung

  • Qualifizierung der Fachkräfte zu zentralen Ansprechpersonen in ihrer Kommune für das Themenfeld Salafismus/Neosalafismus
  • Unterstützung der Fachkräfte beim Aufbau lokaler Netzwerkstrukturen

 

Nach Abschluss der Weiterbildung bietet die AJS den Teilnehmenden laufend Informationen zum Thema, die Möglichkeit zur Weiterqualifizierung in regelmäßigen Fachtagungen und zum kollegialen Austausch in einem landesweiten Netzwerk.

 

Rahmenbedingungen der Weiterbildung:

Die Weiterbildung findet in drei je zweitägigen Blöcken (siehe Termine). Die Seminarzeiten werden noch bekannt gegeben.

Die Teilnehmenden erhalten ein Zertifikat. Voraussetzung dafür ist die Teilnahme an allen drei Modulen.

 

Termine

  • 07./08. September 2021 (Modul 1)
  • 21./22. September 2021 (Modul 2)
  • 26./27. Oktober 2021 (Modul 3)

 

Inhalte der Weiterbildung

ERKENNEN (Modul 1)

  • Basiswissen Islam
  • Basiswissen Salafismus
  • Differenzierung Islam und Salafismus
  • Sicherheit, Entscheidungskompetenz
  • Selbstreflektion

 

VERSTEHEN (Modul 2)

  • Die neosalafistische Szene
  • Anwerbestrategien und Rekrutierung
  • Attraktivität für Jugendliche
  • Gefährdungsfaktoren
  • Radikalisierungsprozesse
  • Intervention

 

HANDELN (Modul 3)

  • Präventive Handlungsfelder
  • Prävention: Projekte und Materialien
  • Good Practice Beispiele
  • Konzeptentwicklung
  • Netzwerkarbeit

 

 

Tagungshaus

Jugendherberge Köln-Riehl, An der Schanz 14, 50735 Köln

 

Kosten

Die Teilnahme an der Weiterbildungsreihe (inkl. Mittagessen und Tagungsgetränke) ist kostenlos. Die Kosten für Anreise und Unterkunft werden nicht übernommen.

 

Übernachtung

Im Tagungshaus können Zimmer für Selbstzahler gebucht werden – solange der Vorrat reicht. Bei Bedarf empfehlen wir, frühzeitig Kontakt zur Jugendherberge aufzunehmen.

 

Fragen

Bei inhaltlichen Fragen zur Weiterbildung wenden Sie sich bitte an Stefan Schlang (Tel. 0221 921392-12) oder Dimitria Bouzikou (Durchwahl -21). Bei Fragen zur Anmeldung hilft Ihnen gern Gabriele Geße (Durchwahl -30).

Aufgrund der nach wie vor bestehenden COVID-19-Pandemie ist es möglich, dass wir die Zahl der Teilnehmenden beschränken oder je nach Lage die Veranstaltung auch absagen müssen. Daher müssen wir uns kurzfristige Änderungen vorbehalten. Aus diesen Gründen bitten wir Sie um Verständnis, dass wir Zusagen erst Mitte August geben können.

  • Anmeldung

    * zeigt ein Pflichtfeld an
    Geschlecht:
    erforderliche Angabe
    Titel:
    Nachname*:
    erforderliche Angabe
    Vorname*:
    erforderliche Angabe
    Rechnungsanschrift*:
    erforderliche Angabe
    Institution/Amt*:
    erforderliche Angabe
    Adresszusatz:
    Strasse und Hausnr.*:
    erforderliche Angabe
    PLZ* :
    erforderliche Angabe
    Ort*:
    erforderliche Angabe
    Telefon (für Rückfragen)*:
    erforderliche Angabe
    E-Mail*:
    erforderliche Angabe
    Website:
    Essen*
    erforderliche Angabe
    Arbeitsbereich*:
    erforderliche Angabe
    Erwartungen:
    Anmerkungen:
    AGB*
    erforderliche Angabe
    AGB ansehen
    Datenschutzerklärung ansehen
    Infektionsschutz- und Hygienebedingungen*
    erforderliche Angabe
    Infektionsschutz- und Hygienebedingungen ansehen
    Plätze*: