Kinder- und Jugendschutz für NRW

AJS-Newsletter

Projekt bildmachen: Hate Speech und extremistische Ansprachen in sozialen Medien
AUSGEBUCHT

Das Internet und Soziale Netzwerke gehören zu unserem Leben und erleichtern unseren Alltag. Doch seit einigen Jahren haben sich das Miteinander und der Umgang im Netz verändert: Mittlerweile bestimmen Hass, menschenverachtende Parolen und Drohungen den Ton in Sozialen Netzwerken. Denn das Netz enthemmt durch Anonymität, Schnelllebigkeit und das Gefühl, Teil einer Gruppe zu sein, die sich traut offen ihre Meinung und ihren Hass zu bekunden. Hatespeech, menschenfeindliche Ideologien und Propaganda – auch und gerade zu Corona-Zeiten: Extremistische Gruppierungen nutzen das Internet und Soziale Netzwerke, um dort ihre Ansichten zu verbreiten und Hass zu schüren. So sind gerade Soziale Plattformen wie Instagram und Youtube der ideale Platz für extremistische Akteure, um junge Menschen zu erreichen und diese für ihre Ideologien zu gewinnen. Vor allem rechtsextreme Bewegungen und Verschwörungsgläubige missbrauchen die Kommunikationskanäle des Internets zur Verbreitung ihrer Propaganda.

 

Zielgruppe der Fortbildung
  • Fachkräfte der Kinder- und Jugendarbeit sowie Schulsozialarbeit

 

Inhalte der Fortbildung

Wie äußert sich Hatespeech in den Sozialen Netzwerken? Wer ist von Hatespeech betroffen?

Welche pädagogischen Handlungsmöglichkeiten zum Umgang mit Hatespeech und zur Sensibilisierung Jugendlicher in schulischen und außerschulischen Kontexten gibt es?

Der Diskussion und Beantwortung dieser und weiterer Fragen widmen wir uns in dieser Online-Fortbildung und beleuchten dabei verstärkt rechtsextreme und rechtspopulistische Strategien und auch aktuelle Verschwörungserzählungen.

Die Teilnehmenden werden im Erkennen von und Umgang mit Hass im Netz gestärkt und lernen pädagogische Ansätze für die aktive Auseinandersetzung mit Hatespeech kennen.

 

Referent*innen

bildmachen-Trainer*innen NRW

 

Termin

Dienstag, 23.03.2021

11:00 bis 12:30

 

Anmeldeschluss

Freitag, 19.03.2021

 

Technische Voraussetzung

Das AJS-Webinar wird über das Tool „edudip“angeboten. Für die Teilnehmenden ist folgende Technik nötig:

  • Einen PC/Laptop/Tablet mit Internetzugang und Tonausgabe
  • Browser (aktuellste Version empfehlenswert)
    • Mozilla
    • Firefox
    • Google Chrome
    • Microsoft edge
    • Safari
  • Mikrofon und Webcam sind nicht zwingend nötig (Teilnehmer*innen können sich auf Wunsch per Bild und Ton zugeschaltet werden. Ansonsten ist grundsätzlich eine Beteiligung über den Chat möglich.)

 

Teilnahmegebühr

keine

 

Die Veranstaltung ist ausgebucht. Anmeldungen sind leider nicht mehr möglich.

  • Buchungen nicht mehr möglich: Keine Plätze mehr frei.