Kinder- und Jugendschutz für NRW

AJS-Newsletter

Update Jugendschutzrecht 2021
AUSGEBUCHT

Vom Kinder- und Jugendhilferecht bis zum Jugendschutzgesetz haben fast alle für Fachkräfte relevanten Regelungsbereiche umfassende Neuerungen erfahren – 2021 präsentiert sich als ein Jahr der Updates im Jugendschutzrecht.

Das geänderte SGB VIII verspricht eine bessere Prävention durch die Verankerung von Schutzkonzepten und eine umfassendere Beteiligung.

Im Strafrecht wurden neben dem sexuellen Missbrauch von Kindern mit Körperkontakt nach § 176 StGB auch kinderpornografische Straftaten gemäß § 184b Absatz 1 StGB zu Verbrechen hochgestuft.

Und auch das Jugendschutzgesetz hat sich mit der Regulierung von Film- und Spieleplattformen an den digitalen Wandel angepasst.

Am 22. November 2021 stellt die Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz (AJS) NRW in drei Blöcken die praxisrelevanten Änderungen im Strafgesetzbuch, dem Jugendschutzgesetz und dem Achten Sozialgesetzbuch vor.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

 

Inhalte

Wesentliche rechtliche Änderungen
– im Jugendschutzgesetz
– im Sexualstrafrecht
– im Kinder- und Jugendhilferecht

 

Zielgruppe der Fortbildung

Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe

 

Moderation

Matthias Felling

 

Referentinnen AJS NRW

Britta Schülke
Eleni Kalaitzi
Jelena Wachowski

 

Termin

22. November 2021
10:00 Uhr bis 13:00 Uhr

 

Kostenbeitrag

30,- Euro

 

Technische Voraussetzungen

Das Online-Seminar wird mittels ZOOM angeboten. Für die Teilnahme ist ein Endgerät mit Internetzugang und Tonausgabe erforderlich. Der Zugangslink wird vor der Veranstaltung per Mail zugesandt.

 

Teilnehmer*innenzahl

Die Teilnehmer*innenzahl ist auf 150 Personen begrenzt.

 

Anmeldung

Die Anmeldung ist bis zum 12. November 2021 möglich.

 

Fragen

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an:
Jelena Wachowski, Tel. 0221.921392-22
jelena.wachowski@ajs.nrw

Veranstaltungsflyer

Die Veranstaltung ist ausgebucht. Anmeldungen sind leider nicht mehr möglich.