Kinder- und Jugendschutz für NRW

AJS-Newsletter

Täter-Opfer-Ausgleich – Restorative Justice mit Jugendlichen
AUSGEBUCHT

Viele Straftaten führen zu Verletzungen von Menschen und Beziehungen. Angebote einer Restorative Justice (RJ) ermöglichen den Beteiligten, den durch die Straftat entstandenen Konflikt und dessen Folgen selbstbestimmt zu klären. In der Mediation in Strafsachen, der weltweit gängigsten RJ-Praktik, geschieht dies unter Einbeziehung von allparteilichen Vermittler*innen. So wird ein sicherer Rahmen geschaffen, in dem Bedürfnisse benannt, Verantwortung übernommen und durch den gewaltfreien Dialog sowie die aktive Rolle im Verfahren größtmögliche Partizipation erreicht werden können.

RJ kann nicht nur der Konfliktaufarbeitung mit strafrechtlicher Relevanz dienen. Da sie insbesondere Selbststärkungsprozesse durch Selbstbestimmung ermöglicht, kann sie zur Konfliktbearbeitung auf andere Kontexte übertragen werden.

Ziel des Workshops ist daher die Vermittlung von Grundlagenwissen über die RJ und den TOA in Deutschland, um auf dieser Basis wichtige Anknüpfungspunkte für das eigene pädagogische Handlungsfeld zu erarbeiten und langfristig die RJ in Deutschland stärker zu etablieren.

Die Fortbildung beinhaltet Impulsreferate, einen Informationsfilm, interaktives Arbeiten in kleinen Gruppen, Diskussionen im Plenum sowie eine Selbsterfahrungsübung.

Besondere Bedeutung soll dem Austausch der anwesenden Fachkräfte zukommen, um das erlernte Wissen für die praktische Arbeit handhabbar zu machen.

 

Referent*innen

Johanna Muhl, M. A. Kriminologie und Kriminalprävention, Mediatorin in Strafsachen und Leiterin des TOA-Servicebüro des DBH e. V.

Christoph Willms, Dipl. Sozialarbeiter mit Dipl. of     advanced studies in criminology, Mediator in Strafsachen, Koordinator für FamilienRat/Familien-Gruppen-Konferenz und Assistent der Leitung im TOA-Servicebüro des DBH e. V.

 

Zielgruppe

Schulsozialarbeiter*innen, Lehrer*innen, Psychologen*innen und andere Fachkräfte und Multiplikator*innen aus Schule, Jugendarbeit, Jugendhilfe /Jugendamt, Beratungsstellen, Polizei.

 

Termin/Zeit

07.09.2020

9:00 Uhr bis 9:30 Steh­ca­fé

Beginn 9:30 Uhr, Ende 17:00 Uhr

 

Ort

Jugendherberge Köln-Riehl, City-Hostel

An der Schanz 14

50735  Köln

 

Kosten

75,00 €

Inklusive Material, Mittagessen, warme und kalte Getränke

 

Fragen

Bitte direkt an Dimitria Bouzikou, Tel. 0221-921392-21, Dimitria.Bouzikou@ajs.nrw

 

Anmeldeschluss

Zehn Werktage vor Veranstaltungsbeginn.

 

Ausschreibung als PDF

 

Die Veranstaltung ist ausgebucht. Anmeldungen sind leider nicht mehr möglich.

  • Für diese Veranstaltung können keine Buchungen mehr entgegengenommen werden. Die Buchungsfrist ist vorbei.

Veranstaltungsdetails

Weitere Fortbildungen